Lernfeld 2: Pädagogisches Handeln in der Heimerziehung

49,00  inkl. MwSt.

Basisqualifizierung Heimerziehung für Quereinsteiger:innen

Kategorie:

Beschreibung

Inhalt

Lernfeld 2

Das Kind ist Akteur seiner Entwicklungs- und Bildungsprozesse. Entwicklung und Bildung vollziehen sich im Kind/Jugendlichen. Das Kind/der Jugendliche ist dabei jedoch in erheblichem Maße auf Erwachsene angewiesen, die Verantwortung für seine Erziehung und Bildung tragen. Um zu lernen, benötigt der Mensch die Resonanz seiner sozialen Umwelt. Lernen vollzieht sich also im Kind/Jugendlichen über die Interaktion mit anderen Menschen. Von wem bzw. mit wem wir am besten lernen, ist in hohem Maße von der Qualität der Beziehung und der Qualität der Interaktion abhängig (Bindung). Familie ist i.d.R. der erste und einflussreichste Lern- und Bildungsort eines Kindes. Stationäre Heimerziehung übernimmt vorübergehend oder auf längere Zeit die Aufgabe, das Kind in seinen Entwicklungs- und Bildungsprozessen zu begleiten. Im Unterschied zu Eltern nehmen Betreuer*innen in der Heimerziehung diese Aufgabe professionell wahr. Sie handeln u. a. auf Grundlage eines reflektierten Menschenbildes und pädagogischer Haltungen. Sie planen ihr pädagogisches Handeln, verfolgen explizit gesetzte Ziele und nutzen Konzepte. Das vorliegende Lernfeld leistet eine Einführung in Grundlagen des pädagogischen Handelns.